Meditation - Rita's Heiloase

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Meditation

Seit Jahrtausenden meditieren Menschen, um innere Harmonie zu finden.
Alle großen Religionen wie Buddhismus, Islam, Hinduismus und Christentum setzen auf die Meditation als Methode zur spirituellen Erleuchtung.
Sie erhöht die Konzentrationsfähigkeit, hebt das Selbstwertgefühl des Meditierenden, 
und entspannt beim Umgang mit Belastungen.
Unabhängig von Religion und Spritualität meditieren heute viele Menschen, 
einfach um sich physisch und mental besser zu fühlen
und dadurch gelassener durch den Alltag zu gehen.

Meditation ist viel mehr als nur Entspannung. Es beugt Krankheiten vor, verjüngt und stärkt die Psyche.
Während im entspannten Zustand die Gedanken unkontrolliert kreisen,
bleibt bei der Meditation der Geist wachsam und konzentriert. 
Indem wir unsere Gedanken kontrollieren,
können wir in der Meditation unser Bewusstsein ganz entfalten und die Dinge erleben, 
so wie sie sind.

EINHEIT / SYNCHRONISATION

Meditation trägt dazu bei, ein Gleichgewicht zwischen den beiden Gehirnhälften herzustellen.
Die linke Gehirnhälfte ist für das Denken, Sprechen und Schreiben zuständig. 
Wenn wir wach und beschäftigt sind und unser Denken aktiv ist,
sendet das Gehirn Betawellen aus. In diesem Zustand nähern wir uns Vergangenheit 
und Zukunft rational.
Die rechte Gehirnhälfte ist für Intuition, Fantasie und Gefühl zuständig. Bei Sinneswahrnehmungen befinden wir uns mehr in einem empfänglichen Zustand,
und unser Gehirn sendet die langsameren Alphawellen aus - wir sind passiver 
und offener für Gefühle. In diesem Zustand befinden wir uns auch kurz vor dem Einschlafen und nach dem Aufwachen.

Eine der einfachsten und bekanntesten Meditationen ist, wenn man seine Atemzüge zählt, und sich bewusst auf seinen Atem konzentriert.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü